Zitiert: Zahlen brauchen Überprüfung

Selbst wenn eine Quelle glaubwürdig ist, müssen Journalisten die Daten davon immer noch auf Glaubwürdigkeit untersuchen. …. Zahlen wurden in der Regel nicht überprüft, wie man dies bei anderen Fakten routinemäßig macht. Stattdessen versicherte man sich der Glaubwürdigkeit der „Quelle“ der Daten. Viele stützten sich auf Zahlen, die beispielsweise Nichtregierungsorganisationen oder die Uno bereitstellten. Organisationen erschienen als vertrauenswürdig, wenn sie im Ruf stehen, genau zu arbeiten, sich sehr für die Zivilgesellschaft engagieren und wenn Journalisten gute Erfahrungen mit ihnen hatten. Besonders vertrauenswürdig und rational wirkten offenbar Datenbanken, die mit einer vertrauenswürdigen Quelle verbunden sind. Viele Journalisten verstecken sich hinter solchen Quellen, so Lawson: Wäre ein Fehler in den Daten, dann läge das an denen – Journalismus wäre aus dem Schneider.

Marlies Prinzing, tagesspiegel.de, 13.06.2021 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)