Zitiert: SRG soll eigenes Schweizer Social Network aufbauen

„Ein öffentlich-rechtliches soziales Netzwerk für News würde uns einen Raum schaffen, in dem wir vertrauenswürdige News aus allen Medien bekämen. Rechts wie links. Es wird immer komplizierter, sich umfassend zu informieren. Überall Paywalls, Trash, Disinformation. Ein schweizerisches soziales Netzwerk wäre ein kostenloser Vertriebsweg für alle Medien, die sich verpflichten, faktisch korrekt zu berichten. User könnten sharen, kommentieren und einfacher zahlen. Das würde Kleinen wie Grossen helfen. Es wäre, wie endlich ein Verkehrsnetz aufzubauen, statt alle irgendwelche Privatstrassen bauen zu lassen. …. Es geht drum, einen sicheren und souveränen Informationsraum aufzubauen für unsere ganze Gesellschaft.

Hannes Grassegger, persoenlich.com, 03.11.2019 (online)

„Fake News und Desinformation gäbe es nicht, weil das Netzwerk nur Qualitätsmedien zuliesse“. Basis für die Kontrolle seien der Schweizer Presserat und dessen Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalistinnen und Journalisten. Wer sich nicht daran halte, werde verwarnt oder ausgeschlossen. … „Die SRG verfügt bereits über eine digitale Infrastruktur für News. Sie müsste jeder in der Schweiz wohnhaften Person einen Accountzugang geben. Nicht zum Vertrieb eigener Inhalte, sondern als Kanal für alle Schweizer Qualitätsmedien“, schreibt Grassegger.

Hannes Grassegger, persoenlich.com, 02.11.2019 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Spitzenvertreter von ARD und ZDF – darunter WDR-Intendant Tom Buhrow, der seit Januar 2020 ARD-Vorsitzender ist, BR-Intendant Ulrich Wilhelm, ARD-Generalsekretärin Susanne Pfab und ZDF-Intendant Thomas Bellut wie auch Vorsitzende von Senderaufsichtsgremien wie der WDR-Rundfunkratsvorsitzende Andreas Meyer-Lauber – erklären, die Rundfunkbeitragshöhe läge in der aktuellen Periode 2017 bis 2020 real bereits bei 18,35 Euro (inklusive LMA-Anteil). Doch dies trifft, wie schon angeführt, nicht zu. Berücksichtigt man die bereits genannten Faktoren, läge die reale Beitragshöhe niedriger als 18,35 Euro; geschätzt dürften es etwa 18,20 Euro sein – doch auch dieser Betrag spiegelt noch nicht die reale aktuelle Beitragshöhe wider.   Volker Nünning, Medienkorrespondenz, 18.02.2020 (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)