Zitiert: Die Macht der Propaganda

Mario Vargas Llosa hat einen Roman über die USA geschrieben. Er zeigt als Fiktion: Die Macht der Propaganda funktioniert dort am besten, wo sie die Propaganda der Macht ist. ….

Denn tatsächlich war die öffentliche Meinung der USA nur dadurch zu gewinnen, dass man ausgerechnet die Ansätze demokratischer Politik als Versuche darstellte, mit denen die Sowjetunion einen Fuß in die westliche Hemisphäre setzen wollte. Jeder Schritt gegen die gewalttätige Vorherrschaft der USA wurde sofort als eine Bewegung in Richtung Moskau interpretiert. Das war gelogen. Jeder wusste, dass es gelogen war.

Aber das interessierte niemanden. Was interessierte, war die Entschlossenheit, diese Lüge wahrzumachen. Je stärker die Lüge war, desto stärker war der Lügner. Desto mehr Anhänger gewann er. Aber natürlich funktionierte das nur, weil die USA auch militärisch so überlegen waren, dass kein demokratisches Guatemala dagegen anstinken konnte. Die Macht der Propaganda funktionierte dort am besten, wo sie die Propaganda der Macht war.

Arno Widmann, Berliner Zeitung, 21.04.2020 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Gut zur Entgiftung des öffentlichen Diskurses wäre es, auch in den Beiträgen jener, die anders denken als man selbst, die klügsten Gedanken zu suchen, nicht die dümmsten. Man läuft natürlich dann Gefahr, am Ende nicht mehr uneingeschränkt Recht, sondern einen Denkprozess in Gang gesetzt zu haben.   Klaus Raab, MDR-Altpapier, 25.05.2020, (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)