Zitiert: Die Ära der Smartphones geht zu Ende

Bei Apple zeigt sich: Die Ära der Smartphones geht zu Ende, das Datengeschäft dominiert. Das stellt die Nutzer vor enorme Herausforderungen … Es beginnt die Ära des Internets der Dinge. Das ist das Zeitalter, in dem Hersteller immer mehr Geräte vernetzen und in dem Nutzer seltener Displays brauchen, um mit digitalen Diensten zu interagieren. Denn viele Geräte lassen sich mehr oder weniger einfach mit Sprache steuern. … Das Internet löst sich damit von der Hardware, und ins Zentrum rücken virtuelle Assistenten. Mal sprechen die Assistenten über einen vernetzten Lautsprecher mit den Nutzern, mal über smarte Uhren und ein anderes Mal über den Bordcomputer im Auto.

Es ist aber auch die Zeit, in der Tech-Konzerne so viele Daten über ihre Nutzer sammeln werden wie nie zuvor. … Besser noch wäre es, wenn die Daten in Zukunft auf unabhängigen Plattformen liegen würden, von denen aus Nutzer den Daten-Konzernen individuell Zugriff geben können.

Sebastian Matthes, handelsblatt.de, 11.09.2019 (online)

Kommentar verfassen

Onlinefilm.org

Zitat der Woche
Spitzenvertreter von ARD und ZDF – darunter WDR-Intendant Tom Buhrow, der seit Januar 2020 ARD-Vorsitzender ist, BR-Intendant Ulrich Wilhelm, ARD-Generalsekretärin Susanne Pfab und ZDF-Intendant Thomas Bellut wie auch Vorsitzende von Senderaufsichtsgremien wie der WDR-Rundfunkratsvorsitzende Andreas Meyer-Lauber – erklären, die Rundfunkbeitragshöhe läge in der aktuellen Periode 2017 bis 2020 real bereits bei 18,35 Euro (inklusive LMA-Anteil). Doch dies trifft, wie schon angeführt, nicht zu. Berücksichtigt man die bereits genannten Faktoren, läge die reale Beitragshöhe niedriger als 18,35 Euro; geschätzt dürften es etwa 18,20 Euro sein – doch auch dieser Betrag spiegelt noch nicht die reale aktuelle Beitragshöhe wider.   Volker Nünning, Medienkorrespondenz, 18.02.2020 (online)    
Out of Space
Auf seinem YouTube-Kanal „Ryan ToysReview“ testet der kleine Amerikaner Ryan seit März 2015 allerhand Spielzeug. Die Beschreibung des erfolgreichen Channels ist simpel: „Rezensionen für Kinderspiele von einem Kind! Folge Ryan dabei, wie er Spielzeug und Kinderspielzeug testet.“ Ryan hat 17 Millionen Abonnenten und verdient 22 Millionen Dollar im Jahr. Berliner Zeitung, 04.12.2018 (online)